Leitfaden für trockene, fettige und Mischhaut

Damit Sie den Bedürfnissen Ihrer Haut gerecht werden können, müssen Sie natürlich zu aller erst wissen, welchem Hauttypen Sie überhaupt entsprechend. Denn nur so können Sie schliesslich die geeignete Hautpflegeroutine mit den passenden Produkten für Ihre Haut bestimmen.

Trockene Haut

So sieht’s aus:
Menschen mit trockener Haut neigen zu fast unsichtbaren Poren und einem matten und rauen Teint. Häufig geht trockene Haut auch mit rötlichen Flecken und sichtbaren Linien und Fältchen einher.

Das ist zu tun:
- Reinigen Sie Ihre Haut zweimal täglich mit einer milden Reinigungslotion, wie z.B. der Cetaphil® Reinigungslotion.
- Vermeiden Sie lange Bäder, da diese Ihre Haut zusätzlich austrocknen können.
- Tragen Sie einmal täglich direkt nach der Reinigung eine Feuchtigkeitscreme auf. Achten Sie darauf, die Creme auf die noch feuchte Haut aufzutragen.
- Da Ihre Haut besonders „durstig“ ist, scheuen Sie sich nicht davor, mehrmals täglich eine Feuchtigkeitscreme aufzutragen.
- Maximal ein Peeling pro Woche! Und achten Sie darauf, dass Sie in diesem Fall ein sanftes Peeling mit pflegenden Inhaltsstoffen verwenden.

Fettige Haut

So sieht’s aus:
Fettige Haut weist erweiterte Poren und einen glänzenden Teint auf.

Das ist zu tun:
- Auch wenn es Ihnen schwerfällt: Beschränken Sie die Reinigung Ihrer Haut auf 2x täglich. Zu häufiges Waschen kann die Talgproduktion sogar noch weiter anregen.
- Tragen Sie einmal täglich eine leichte Feuchtigkeitscreme auf, die auf fettige Haut abgestimmt ist.
- Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Tagescreme darauf, dass diese „nicht-komedogen“ formuliert sind, um das Verstopfen Ihrer Poren zu verhindern.

Mischhaut

So sieht’s aus:
Mischhaut weist häufig sowohl trockene als auch fettige Stelle im Gesicht auf. Beispielsweise können Ihre Stirn, Nase oder Kinn (die sogenannte „T-Zone“) fettig sein, Ihre Wangen hingegen trocken.

Das ist zu tun:
-Verwenden Sie eine sanfte Reinigung wie

Cetaphil® Reinigungslotion und wenden Sie diese 2x täglich an.
- Eine Feuchtigkeitscreme mit ölfreien Feuchtigkeitsspendern wie Glycerin und Hyaluronsäure ist empfehlenswert.
- Da Sie sowohl trockene als auch fettige Hautstellen haben, sollten Sie auch speziell auf diese eingehen und Sie entsprechend differenziert pflegen, z.B. häufigere Befeuchtung der trockenen Bereiche; leichte Cremes in den fettigen Bereichen.
- Beobachten Sie, wie Ihre Haut reagiert – so finden Sie schon bald die perfekte Pflege-Routine.